DELEGIERTENVERSAMMLUNG DER SORTENORGANISATION GRUYÈRE

Wie jedes Jahr organisiert die Sortenorganisation Gruyère ihre traditionelle Delegiertenversammlung.

31 Mai 2022
Delegiertenversammlung

Pressemitteilung der Sortenorganisation Gruyère

Château de Grandson, der 31. Mai 2022

Am 2. Juni 2022 feiert die Sortenorganisation Gruyère (IPG) ihr 25-jähriges Bestehen. Es ist auch das 30-jährige Jubiläum der Unterzeichnung der Gruyère-Charta. Die Gründung der IPG im Jahr 1997 wurde als Utopie angesehen. Gleichzeitig war sie aber auch Hoffnungsträger im Hinblick auf das geplante Ende der Schweizerischen Käseunion (SKU) und die schrittweise Liberalisierung des Käsemarktes weltweit. In all diesen Jahren hat die IPG die Ziele gemäss ihren Statuten erfüllt:

  • Interessenvertretung des Gruyère AOP
  • Verwaltung der geschützten Ursprungsbezeichnung Gruyère
  • Förderung und Verwaltung des Angebots des Gruyère
  • Bestimmung der Funktionsregeln des Marktes des Gruyère und ihre Anwendung
  • alle anderen Funktionen in Verbindung mit den Interessen des Gruyère

Insgesamt ist es eine Erfolgsgeschichte, auch wenn heute ein Teil der Mitglieder unzufrieden ist. Dieses Jubiläum wird Mitte Dezember mit allen betroffenen Akteuren würdig gefeiert.

Die IPG hatte bis heute zwei Präsidenten, Pierre Dubois und Oswald Kessler, der sein Amt heute am 31. Mai 2022 übergibt. In zwei unterschiedlichen Stilen führten sie die IPG durch die vielen Krisen, wie beispielsweise früher der Konkurs von Swiss Dairy Food oder kürzlich die komplizierte Covid-Zeit und die anhaltende Ukraine-Krise. Dabei stützten sie sich immer auf das einzigartige System der Statuten, wonach jede Gruppe, Produzenten, Käser und Affineure, ihre Zustimmung zu einer Entscheidung geben muss. Die Präsidenten konnten nacheinander die Dossiers vorwärtsbringen, indem sie Kompromisse schmiedeten, die dem Gruyère und seiner Branche dienten.

Der Milchpreis von 82 Rp/kg erhöhte sich und wird in diesem Herbst 93,95 Rp/kg betragen, während sich gleichzeitig die Unterstützung des Bundes reduzierte, wie beispielweise die Zulage für verkäste Milch (5 Rappen) und die Zulage für die Produktion von silofreier Milch (1 Rappen).

Die Produktion von Gruyère AOP stieg von rund 27'000 Tonnen auf 33'000 Tonnen, davon sind 1'600 Tonnen Bio-Gruyère AOP und 580 Tonnen Gruyère d’Alpage AOP. Im Zeitraum vom Ende der SKU bis heute sank die Zahl der Produzenten von 3'200 auf 1'800 Milchwirtschaftsbetriebe, die Zahl der Käsereien von 220 auf 155 Produktionsstandorte und die Zahl der Affineure von rund 30 auf 11 Unternehmen.

Der neue Präsident, Pierre-Ivan Guyot, ehemaliger Direktor des Reifungskellers Fromco und heute Leiter des Landwirtschaftsamtes des Kantons Neuenburg, kann sich auf eine solide Grundlage stützen, um die Herausforderungen der Zukunft anzupacken: die Erwartungen der Konsumentinnen und Konsumenten von Gruyère AOP zu erfüllen, Fragen der technologischen Entwicklung, der Nachhaltigkeit, der Anpassung der Ausbildung und der gesellschaftlichen Veränderungen aktiv zu verfolgen. Notwendig ist jedoch, dass der Gruyère AOP in der Schweiz und weltweit für seine hohe Qualität, insbesondere für seinen Geschmack, und sein allgemeines Image auf der Grundlage einer natürlichen Produktion anerkannt ist.

Auf diese Weise wird die Branche Lösungen finden, um jedem ein angemessenes Einkommen zu garantieren, gebunden an Mengen und Preise, die alle Konsumentinnen und Konsumenten trotz der aktuell unsicheren Zeiten zahlen können. Dieser Aufgabe will sich Pierre-Ivan Guyot und der an der heutigen Versammlung gewählte Vorstand gerne stellen.

Philippe Bardet, Direktor

Auch interessant zu lesen

[Translate to Allemand:]

Jahresversammlung mit vielversprechender Zukunft

05 Jul 2021 Delegiertenversammlung

Delegiertenversammlung, 7. Juli 2020

07 Jul 2020 Delegiertenversammlung